„ALS DER HERR DIE DIALEKTE VERTEILT HAT, SASS DER BERLINER TRAURIG IN DER ECKE, WEIL ER KEINEN ABBEKAM. DA SAGTE DER HERR: PASS UFF, ATZE. NU HAB ICK KEEN DIALEKT MEHR ÜBA. MACHT ABA NÜSCHT – DANN QUATSCHSTE EENFACH SO WIE ICKE“Berliner Humor

HIGHLIGHT

Put The Fun Between Your Legs


Critical Mass Berlin für eine Fahrradstadt Berlin, Jetzt!

Das gibts nicht nur in Berlin, sondern auch in mehr als 50 Städten bundesweit – und das jeden letzten Freitag im Monat! Hunderte, Tausende Fahrradfahrer verabreden sich übers Internet zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort, um im Pulk gemeinsam Fahrrad zu fahren. Die Critical Mass Berlin ist ein Fahrrad-Flashmob der ganz besonderen Art!

Videoinfo: Voll der Trash! Violent Drums (Algorithm). Nette Fahrradmusik! Video-Schnipsel by criticalmass.berlin >>> MEHR ERFAHREN!

„DU BIST IN BERLIN, WENN DIR AUF DEM GEHWEG EIN RADFAHRER ENTGEGENKOMMT UND RUFT: „AUS DEM WEG, ICH BIN BETRUNKEN!“Ein Berlin Tourist

THEMENBLOG

Readers Digest

„ZU DEN ZIERDEN DEUTSCHLANDS GEHÖREN SEINE STÄDTE. UNTER IHNEN IST BERLIN WEDER DIE ÄLTESTE, NOCH DIE SCHÖNSTE. UNERREICHT IST ABER SEINE LEBENDIGKEIT.“Richard von Weizsäcker

HEIMATSTADT BERLIN

Was man über Berlin sagen kann

hauptstadtkultur.de - Berlin

hauptstadtkultur.de – #berlin: Berlin mit Herz und Schnauze. Interessante Themen und Stories zum Zeitgeschehen aus der Mutter aller Städte.


hauptstadtkultur.de - Kultur

hauptstadtkultur.de – #kultur: Das Kultur in Berlin ist bunt und vielfältig. Aktuelle Nachrichten aus der Berliner Kultur- und Eventlandschaft.

Als Deutschlands Hauptstadt bist Du mit 3,4 Millionen Einwohnern und 892 Quadratkilometern die flächengrößte und bevölkerungsreichste Kommune des Landes, nach Einwohnern sogar die zweitgrößte der Europäischen Union. Seit 1237 machst Du Dich auf dem sumpfigen Grund des Urstromtals breit, wirst von Havel und Spree durchflossen und von zahlreichen Seen und Wäldern umschlossen.


hauptstadtkultur.de - Lifestyle

hauptstadtkultur.de – #lifestyle: Von Punk bis Hipster, von Stil bis Mode, von Schein und Sein und der typischen Berliner Lebensart.

Deine Geschichte ist aufregend und von Kuriositäten geprägt – Du warst Residenz- und Hauptstadt Brandenburgs, Preußens und des Deutschen Reichs. Ab 1949 war Dein Ostteil die Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik und Dein Westteil von 1961-1989 von einer Betonmauer umzingelt. Mit der friedlichen Revolution in Ost-Berlin und der DDR im Jahre 1989 fiel diese Mauer und 1 Jahr später im Jahre 1990 wurdest nicht nur Du, sondern gleich das ganze Land „wiedervereinigt“. Heute bist Du wieder Sitz der Bundesregierung, des Bundespräsidenten, des Deutschen Bundestags, des Bundesrats sowie zahlreicher Bundesministerien und Botschaften.


hauptstadtkultur.de - Politik

hauptstadtkultur.de – #politik: Berlin besuchen – Politik begreifen. News zum politischen Geschehen in Berlin, zum Senat und der Lokal- und Landespolitik.

Du giltst als Hauptstadt der Kultur und Weltstadt mit Herz und Schnauze. Du vereinst Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften. Du liegst im Zentrum der Verkehrswege zwischen Ost und West und eine der meist bereisten Städte des europäischen Kontinents. Deine Kulturstätten, Universitäten, Forschungseinrichtungen und Museen genießen einen guten und internationalen Ruf. Du bist bekannt für lange Nächte und ereignisreiche Tage. Deine Geschichte und Deine unvollkommene Architektur, Deine Festivals, Dein Nachtleben und Deine berühmt-berüchtigte Lebensart und Schnoddrigkeit sind weltweit bekannt.


KULTURSTADT BERLIN

Berlin Kultur in Reinform – so tickt Berlin

Die Berliner Kultur spiegelt sich ganz merklich in Sprüchen, Phrasen und Ausdrücken wieder, mit denen die Berliner*innen nicht gerade sparsam umgehen. Die berühmte „Berliner Schnauze“ haben wir aus der Masse der Vorschläge in den sozialen Netzwerken ausgewählt und veröffentlicht. Möchtest Du die Liste vervollständigen? Dann sende Deinen Spruch ein: Hauptstadtkultur Facebook Seite

hauptstadtkultur.de - Feuilleton
hauptstadtkultur.de – #feuilleton: Kurzes, Schmerz- und Geschmackloses aus den Straßen und Kiezen Berlins. Statements zu Pleiten, Pech und schlimmen Fauxpas und Lobhudeleien auf sie, ihn und es.
  • Atze = Bruder, Freund
  • baff = erstaunt
  • de Beene in Bauch stehn = lange warten
  • Bulette = Frikadelle
  • Daffke = Spaß
  • Deez = Kopf
  • dufte = super
  • etepetete = spießig
  • Fatzke = aufgeblasener Mensch
  • futsch = verloren
  • haste = Hast du
  • Hinne machen = schneller werden
  • Ische = Freundin
  • Jöre = Kind
  • jottwehdeh (j.w.d.) = Janz weit draußen (weit weg)
  • Keule = Bruder
  • Klaue = unleserliche Schrift
  • Knast haben = Hunger haben
  • knorke = großartig
  • knülle = kaputt
  • loofen = laufen
  • Lulatsch = großer Mensch
  • mampfen = Essen
  • meschugge = verrückt
  • Mischpoke = Verwandschaft
  • Muffensausen = Angst
  • Mumpitz = Blödsinn
  • Neese = Nase
  • nüscht = nichts
  • ooch = auch
  • paletti = in Ordnung
  • pennen = schlafen
  • picheln = saufen
  • Pillepalle = Unsinn
  • Schrippe = Brötchen
  • Schwelle = Schwester
  • Stulle = Scheibe Brot
  • uffmucken = wiedersprechen
  • ville = viel
  • wa? = nicht wahr?
  • watt’n? = was denn?
  • wumpe = egal
  • Zappendusta = sehr dunkel
  • „Ach wie nett, ein U-Bahn Musikant.“
  • „Guck mal, da kifft einer.“
  • „Kann ich so rausgehen?“
  • „Viel zu früh für `nen Döner.“
  • „Echt? Also meine Nachbarn sind alle normal.“
  • „Die S-Bahn kommt.“
  • „Ich gehe heute abend auf eine WG-Party. Kann Euch leider nicht mitnehmen, ihr seid ja schließlich nicht eingeladen.“
  • „Willst Du das Hemd nicht nochmal bügeln?“
  • „In dem Café passen die Möbel ja garnicht zusammen!“
  • „Eine Frikadelle bitte!“
  • „Ein Berliner bitte!“
  • „Hamburg ist aber auch ne tolle Großstadt.“
  • „Ich kann mir vorstellen, auch mal woanders zu leben.“
  • „Es ist Viertel vor Acht.“
  • „Was hier im Kiez noch fehlt ist ein Bioladen.“
  • „Guck mal da, ein Kamerateam! Krass, die drehen hier einen Film.“
  • „Warum gehen die denn zu fünft auf eine Clubtoilette?“
  • „Lass mal morgen in die Berge fahren.“
  • „Hat der Späti am Sonntag überhaupt auf?“
  • „Ein Jobangebot unter 50.000 Euro im Jahr nehme ich garnicht erst an. Ich habe ja schliesslich studiert.“
  • „Dein Döner riecht aber lecker! Gut, dass Du ihn in der vollen Bahn isst, da hat jeder etwas davon.“
  • „Bitte, nach Ihnen!“
  • „Ist es abends eigentlich gefährlich in Neukölln?“
  • „Es ist noch Rot!“
  • „Endlich wird hier gebaut.“
  • „Ich muss gehen, muß morgen Früh leider raus.“
  • „Deine Schuhe sind dreckig!“
  • „Lass uns doch in der Stadt treffen.“
  • „Silvester feiere ich am Brandenburger Tor.“
  • „Fussgängerzone“
  • „Frühstück gibts nur bis 10.“
  • „Ich war in München – war schön da.“
  • „Ich hab die Wohnung in Kreuzberg bekommen!“
  • „Du kannst um diese Zeit doch nicht schon Alkohol trinken!


EVENTSTADT BERLIN

KONTAKT ZU UNS

Deine Nachricht an uns!

Wie heißt Du? (Pflichtfeld)

Wie lautet Deine E-Mail-Adresse? (Pflichtfeld)

Worum gehts?

Deine Nachricht an uns!

Hier klicken, um unsere Datenschutzrichtlinien anzuerkennen.

Berlin in 3 Sätzen
Hauptstadtkultur Logo 500x244

Die Berliner sind unfreundlich und rücksichtslos, ruppig und rechthaberisch. Berlin ist abstoßend, laut und dreckig – Baustellen und verstopfte Straßen wo man geht und steht. Uns tun alle Menschen leid, die hier nicht leben können.

Unsere Bewertung

Leserbewertung
[Total: 15 Average: 5]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen