Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg reicht Cannabis-Antrag ein

Hauptstadtkultur - Rubrik "Kultur"
Friedrichshain-Kreuzberg macht den Anfang: Der erste Antrag auf Cannabis-Freigabe ist gestellt. Zur Hauptstadtkultur Facebook Seite

Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) hat bereits am 26.Juni 2015 den Antrag auf regulierte Abgabe von Cannabis im Bezirk beim Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte gestellt.

In Zukunft sollen die in Friedrichshain-Kreuzberg gemeldeten Erwachsenen über 1 Jahren pro Einkauf bis zu zehn Gramm Cannabis legal erwerben dürfen.

Was beinhaltet der Antrag auf Freigabe von Cannabis?

Im Detail wird nach Paragraf 3, Absatz 2, des Betäubungsmittelgesetzes die Erteilung einer Ausnahmegenehmigung für den regulierten Verkauf von Dope beantragt. Als Begründung wird öffentliche Interesse angeführt. Dieses liegt mit der Situation des Drogenhandels rund um den Görlitzer Park und die daraus resultierenden Belastungen für den Kiez vor. Sogar der Suchthilfekoordinator des Bezirksamts hat das Projekt federführend koordiniert.

Uruguay machts vor!

Bereits seit Dezember 2013 hat Uruguay als weltweit erstes Land den Anbau von Cannabis legalisiert. Unter anderem wird der Anbau und der Kauf von monatlich bis zu 40 Gramm Marihuana in Apotheken für den privaten Konsum freigegeben – für registrierte Konsumenten über 18 Jahren. Touristen und Nicht-Einheimische kommen nicht in den Genuss der Freizügigkeit.

Beim Berliner Antrag stellt sich die Frage: Zeigt sich die Bundesregierung offen für Argumente oder wird wieder rein ideologisch entschieden?

Unsere Bewertung
Leserbewertung
[Total: 1 Average: 10]
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen