Das Ende eines Berliner Wahrzeichens: BLU’s “Geister” sind verschwunden

An der Cuvry-Brache in Kreuzberg ist eines der bekanntesten Wandkunstwerke Berlins übermalt worden.

Bei Nacht übermalen Arbeiter das Kreuuzberger Kult Graffiti - BLU Geister
BLU Geister – Kreuzberger Kult Graffiti wird schwarz übermalt.

Es sieht so aus, dass der italienische Street-Art-Künstler selbst nicht wollte, dass der jetzige Immobilien-Investor von seinem Werk profitiert. Das überdimensional große Streetart Gemälde war ein heissbegehrtes Fotomotiv, avancierte schlielich zu einem DER Wahrzeichen Berlins und war fester Bestandteil der Hauptstadtkultur. Ab 2015 werden auf der Kreuzberger Brache die „Cuvryhöfe“ mit 250 Wohnungen gebaut werden. Dafür wurde bereits im Herbst das “Hüttendorf” geräumt und ein schöner, großer Zaun aufgestellt worden. Das letzte Spreegrundstück wird zugebaut und Berlin verliert leider einen weiteren Hot Spot.

BLU - Geister, Wandgemälde in Berlin-Kreuzberg - Streetart Berlin
BLU – Geister, Wandgemälde in Berlin-Kreuzberg – Streetart Berlin
BLU - Geister, Wandgemälde in Berlin-Kreuzberg - Streetart Berlin
BLU – Geister, Wandgemälde in Berlin-Kreuzberg – Streetart Berlin

Hier an der Schlesischen Straße 32, Ecke Cuvrystraße, hat der Künstler BLU im Jahre 2007 das mittlerweile weltbekannte Wandgemälde “Geister” an die Brandmauern zweier großer Industrieriegel gebracht.

Über BLU

Ob Menschen aus Bananen, Landschaften aus Gesichtern und aufgeklappte Köpfe oder eine Zunge, die einen Handrücken durchstößt. Der Italiener BLU steht mit für die naive Kunst, wie kein anderer. Dabei gelingt es ihm mit seinen monströsen Figuren, den visuellen Eindruck ins surreal Groteske kippen zu lassen.

Wandgemälde des Künstlers BLU - Menschen aus Bananen
Selbst wenn man nicht an die sozialkritische Kraft der Kunst glaubt, kann man sich an der starken Simplizität dieses anti-materialistischen Symbols erfreuen. BLU – Menschen aus Bananen by Wikipedia
Unsere Bewertung
Leserbewertung
[Total: 6 Average: 10]
  • Robert Jung

    Ein Statement: BLU hat lediglich dafür gesorgt, dass seine öffentliche Kunst nicht irgendeinem Immobilieninvestor in die Hände spielt. Es ist traurig genug, dass das Kapital überall in Berlin Einzug hält – ohne Rücksicht darauf, was im Grunde für den weltweit guten Ruf Berlins gesorgt hat: Das Schräge, dass Unsortierte, dass Kreative, die Lebensqualtät in einem der vielen und ursprünglichen Kieze der Stadt. Leider geht immer mehr davon verloren und Berlin rennt in Richtung Paris, London, Rom, …

%d Bloggern gefällt das: